Deutsche Reisezirkusse mit Internetpräsenz - Teil 2

Größere und kleine Zirkusse mit ordentlichem Internetauftritt oder zumindest aktuell gehaltener Webseite

Während Sie unter Reisezirkusse 1 (s. Menü links) einige von der Qualität her führende Zirkusse finden, setzen wir auf dieser Seite die Liste mit reisenden Zeltzirkussen unterschiedlicher Größen fort, die entweder seriös und professionell auftreten oder von denen uns momentan wenigstens eine aktualisierte Webseite bekannt ist. Die Spannbreite reicht von recht großen Zirkussen bis zu kleinen Familienbetrieben (Letztere erfreuen ein Kinder-/Familienpublikum in Kleinstädten oder in Stadtteilen von Großstädten). Die Qualität der Shows variiert stark. Auch unter den "Kleinen" gibt es seriöse Zirkusse mit ansprechenden Programmen, teils aber auch solche, die mit falschen Versprechungen locken und unverhältnismäßig hohen Eintritt nehmen. Falls wir den Zirkus nicht schon selbst besucht haben und uns keine Experten-Kritik vorliegt, können wir keine Qualitätsgarantie geben.


Die traditionellen Reisegeschäfte, die von Frühjahr bis Herbst auf Tournee gehen, sind in Deutschland stark zurückgegangen. Viele Zirkusse haben den Reisebetrieb inzwischen eingestellt und auf spezielle Events,  auf Zeltvermietung oder Projektzirkus umgesattelt. Andere sind mit Hüpfburgen oder als Puppentheater unterwegs. Dagegen hält die Hochkonjunktur der Weihnachtszirkusse (s. Menü links) an. Hinzu kommen saisonale Kurzgastspiele im Herbst oder Winter. Noch sind aber etliche Zirkusse auch über längere Zeiträume auf Tournee. Wir können keinen vollständigen Überblick liefern, denn zum einen gibt es in der Branche viel Wechsel (Unternehmen schließen, andere gründen sich neu oder ändern ihren Namen), zum anderen fehlen in vielen kleinen Zirkussen die Kapazitäten für die Betreuung von Webseiten. Darüber, wie viele Zirkusse insgesamt in Deutschland registriert sind, gehen die Angaben weit auseinander. Noch 2018 habe ich zwei Stellungnahmen gelesen, von denen die eine gut 200, die andere rd. 350 Zirkusse schätzte.

Die Auflistung der Zirkusse erfolgt hier streng alphabetisch nach Firmennamen: "Zirkusse" mit "Z" und "k"  stehen also z.B. weiter unten als "Circusse" mit "C". Auf die Webseiten gelangen Sie durch Anklicken der Namen in roter Schrift. In unseren Kurzkommentaren verbinden wir persönliche Eindrücke mit allgemeinen Einschätzungen aus Expertenkreisen. Dauerhaft in Nachbarländern reisende Zirkusse haben wir teilweise bei den entsprechenden Ländern verlinkt (s. Zirkus in Europa). Zirkusse mit ausschließlich pädagogischem Konzept sind unter Kinder- und Jugendzirkussen (s. Menü links) verlinkt.


Circus Afrika

Etwas größerer Familienzirkus der Familie Hardy Weisheit, der u.a. Elefanten mitführt und neben vielseitigen Artisten aus der eigenen Familie einige hinzu-engagiert. Die Webseite ist inzwischen recht ansprechend und informativ gestaltet. Seit 2017 veranstaltet man den Plauener Weihnachtscircus. - Anderen Zweigen der Weisheit-Familie gehören weitere Zirkusse in Deutschland (s. teils auf dieser Seite).



Circus Alberti

Ambitionierter Zirkus der Familie Harry Frank aus der weit verzweigten deutschen Zirkusfamilie Frank. Hier wird ein den familiären Möglichkeiten entsprechendes reichhaltiges Repertoire (Akrobatik, Tiere, Clowns) aufgeboten, inklusive selbst gemachter Live-Musik. Das Unternehmen bietet zudem den international besetzten Crailsheimer Weihnachtscircus (s. Liste Weihnachtszirkusse 3).



Circus Alex Kaiser  (zzt. Österreich, dort auch Weihnachtszirkus)

Einer von mehreren Zirkussen aus der verzweigten deutschen Zirkusfamilie Kaiser, der in den letzten Jahren vorwiegend in Österreich unterwegs ist. Die Programme sind mit hinzuengagierten Artisten neben den Nummern der Kaisers besetzt. Vom selben Unternehmen existiert noch eine veraltete Webseite (circusalexkaiser.com), die wir hier nicht verlinken.



Circus Baldoni Kaiser  (Familie Anton Kaiser)



Circus Barlay

Der Circus Barlay hat sich irgendwann in den letzten Jahren geteilt: ein Teil wird nach wie vor von Familie Ortmann geführt, der andere von Familie Madel. Beide sind aber (ungewöhnlich!) als zusammengehörige Reisezirkusse auf einer Webseite verlinkt. Die Familien haben eine Lizenz für den Namen Barlay, der früher einen Teil des DDR-Staatszirkus bezeichnete und somit in den östlichen Bundesländern klangvoll ist. Der zumindest ehemals gut aufgestellte Familienzirkus führte lange eine Raubtiergruppe mit; heute zeigt er neben Pferden wenigstens in einem Betriebsteil noch ein paar "exotische" Huftiere.



Circus Barnum  (Familie Peter Köllner)


Circus Baroness  (Manolito und Patricia Lauenburger )


Circus Barus  (Familie Marco Frank; auch Hanauer Weihnachtscircus)


Circus Bely  (Familie Stefan Frank)



Circus Berolina   (u.a. Sommercircus auf Usedom)

Der Circus Berolina wird von der Familie Bernhard und Katharina Spindler aus der weit verzweigten Zirkusfamilie geführt, deren Enkel-Generation heute hauptsächlich das Programm gestaltet. Man reist ausschließlich in Ostdeutschland - so mit dem jährlichen Sommer-Gastspiel auf Usedom (Zinnowitz) -, dazwischen zeitweise auch in Polen, und legt inzwischen einige Tourneepausen ein (mit Hüpfburgen für Kinder). Obwohl fast alles - Akrobatik, Clownerie und Tierdressuren - von der Familie selbst präsentiert wird, zeigt Berolina ein abwechslungsreiches Traditionsprogramm in ziemlich ursprünglicher, romantischer Atmosphäre, seit 2018 leider ohne Live-Orchester. Die Spindlers bieten vor allem hochwertige Dressurleistungen mit Pferden, darunter Reitkunststücke als besondere Spezialität, womit Berolina eine tolle Hommage an die Ursprünge des klassischen Zirkus liefert. Die Junioren wurden beim Nachwuchsfestival in Monte-Carlo ausgezeichnet (wo die Spindlers bereits früher Dressur-Preise erhielten) und steuern ambitioniert auf höhere Auszeichnungen hin. Die exotischen Tiere (Elefanten, Tiger u.a.), mit denen man früher Erfolge in ganz Europa feierte, bleiben aufgrund der politischen Situation im eigenen Tier- und Freizeitpark in Berlin-Waltersdorf (dem Berolina-Winterquartier), wo sie im jährlichen Weihnachtszirkus noch auftreten. - Berolina hieß bis 1990 jener der 3 Teilbetriebe des DDR-Staatszirkus, welcher anfangs aus den Vorläufern Barlay und Olympia hervorgegangen war. Nach einer Zwangspause 1992-95 gingen die Namensrechte an die Familie B. Spindler, die ihrerseits Vorfahren in Ostdeutschland hatten, aber schon Jahrzehnte vor der Wende mit Nummern und eigenen Zirkussen im Westen reisten.


Circus Festival

Familienzirkus von Marcel Frank und Natalie Scholl aus den beiden weit verzweigten Zirkusfamilien. Ein Weihnachtszirkus wird in Cottbus präsentiert


Circus Frankello  (zeitweise Österreich-Tournee)

Das Unternehmen der Familie Edmund und Heidi Frank, eines Zweigs der weit verzweigten Zirkusfamilie (s. andere Links auf dieser Seite) ist seit 1976 auf Tournee, bei der letzten Aktualisierung dieses Kommentars in Österreich. In der Wiener Neustadt präsentiert Frankello einen Weihnachtscircus.


Circus Gebrüder Barelli  (Gebrüder Spindler)


Circus Hecker

Der winzige 1-Mast-Zirkus von Barbara und Harald Hecker wirbt als "kleinste Manege des Nordens" und präsentiert u.a. eine Show mit Reptilien (Schlangen, Krokodilen) und Feuerspucken. Außerdem veranstaltet man Zusatz-Events.


Circus Hopplahopp  (Familie Rogall) 


Circus Louis Knie 

Relativ großer, seriöser Österreichischer Zirkus mit regelmäßigen Gaststpielen in Deutschland; zu näheren Informationen s. in unserer Liste Zirkus in Europa.


Circus Manuel Weisheit

Etwas größerer Familienzirkus eines Zweigs der Weisheits, der im familiären Rahmen Qualität aufbietet und zeitweise sogar Raubtiernummern hinzuengagiert. In Lachen-Speyerdorf (Neustadt an der Weinstraße) wird Weisheits Weihnachts-circus veranstaltet. Andere Zweige der Familie führen weitere Reisezirkusse (s. einige Links auf dieser Seite).


Circus Probst

Der von Reinhard und Brigitte Probst 1982 gegründete Zirkus tourt als familiär geführtes Unternehmen quer durch Deutschland, seit Einstellung des "Ost-Probst" häufig in den östlichen Bundesländern. Die Familie Probst hat eine lange Tradition und bietet qualitätsvollen klassischen Zirkus mit guten Tierdressuren, einigen internationalen Artisten, ausgewählten Clowns und einem Live-Orchester (!), das für die richtige Atmosphäre sorgt. Mitunter werden hier sogar Spitzenkräfte verpflichtet, wenngleich die Qualität des artistischen Programmteils nicht in jeder Saison gleich stark ist.  Materialbestand und Tierhaltung sind vorbildlich; von letzterer kann man sich in der ganztägig geöffneten Tierschau überzeugen. Außerdem veranstaltet der Circus Probst die beliebten Weihnachtszirkusse in Gelsenkirchen (seit 1996) und Krefeld (seit 2013), die beide große, internationale Programme bieten.


Circus Relaxx

Der Zirkus der Familie Michael Sperlich, Zweig einer größeren Zirkusfamilie, konzentriert sich seit Jahren auf den selbst produzierten Reutlinger Weihnachts-circus (s. Liste der Weihnachtszirkusse) mit internationalem Großprogramm! Dabei handelt es sich eigentlich um einen Familienzirkus, der außerhalb des Weihnachtsgeschäfts übrigens kaum noch Gastspiele bringt. Die Webseite weist auf das Unternehmen im Ganzen hin, so z.B. auf den Zeltverleih. Wir haben die Seite hier trotzdem vorerst weiter verlinkt.


Circus Rolina

Kleiner, aber ambitionierter Zirkus der vielseitig begabten Familie Freddy Ortmann, mit verhältnismäßig großem Tierbestand.


Circus Sambesi

Der Circus Sambesi von Karl Nidermayer ist ein Projekt im Dienste der Aktion Menschen für Menschen (vom verstorbenen Schauspieler Karlheinz Böhm ins Leben gerufen) zur Bekämpfung der Armut in Äthiopien. Die Zuschauer zahlen keinen Eintritt, es wird um Spenden für die Afrika-Aktion gebeten. Im Sommer ist man mit kleinem Zelt in Nordbayern unterwegs. Die Show ohne Tiere wird von ehrenamtlich arbeitenden Künstlern und Artisten gestaltet. Auch der Circusverein Neumarkt nutzt Sambesi als Plattform. Weitere Infos können Sie der Webseite entnehmen.


Circus Serano  (Nicole Häcker)


Circus Universal Feraro  (Familie Schmidt)


Circus Voyage

Der Circus Voyage wurde 1998 von der Familie Alois Spindler gegründet, einem Zweig der weit verzweigten Zirkusfamilie (z.B. Berolina, Carelli, Aramannt). Voyage reist schwerpunktmäßig in Ostdeutschland, manchmal auch in Regionen Nord- und Mitteldeutschlands, mit großem Zelt, technischem Aufwand und einem gewaltigen Tierbestand, zu dem noch Großtiere wie Elefanten, Giraffe und Flusspferd gehören. Die Spindlers hatten schon früh in angemessene Tierhaltung investiert, bilden aber mit diesem Aufgebot freilich Angriffsfläche für Tierrechtler. Gemessen am großen Erscheinungsbild sollte man an die Programme nicht zu hohe Ansprüche stellen, was Inszenierung und Gesamtqualität betrifft. Immerhin zeigen die Familienmitglieder, unterstützt durch wenige hinzuengagierte Artisten, vielseitiges artistisches Talent, darunter "Sensationsnummern" wie Motorradkugel. Die eingespielte Musik wird von einem Duo der Familie Weisheit an Schlagzeug und Orgel live aufgepeppt, was für Stimmung sorgt. Seit Jahren wird eine Programmhälfte als Circus unter Wasser präsentiert, eine recht alte Variante, bei der die Manege durch ein aufblasbares Wasserbassin ersetzt wird. Klaus Kaulis als versierter Zirkusmann moderiert die Shows. - In Berlin zeigt Voyage seit  1996 einen im Programm aufgestockten Weihnachtscircus (s. in der Liste im Menü links).


Circus William   (u.a. Sommercircus auf Usedom)

Der Zirkus der Gebrüder Wille, der mit dem Namen "William" zugleich auf den früheren Circus Williams (Familie Althoff) anspielt, ist eigentlich ein Familienzirkus, reist aber mit ansehnlichem Material und beträchtlichem Tierbestand, darunter eine gemischte Raubtiergruppe mit (u.a. weißen) Löwen und Tigern. Das vielseitige klassische Programm wird zu großen Teilen von Mitgliedern der Familie bestritten, doch insbesondere beim Sommergastspiel auf Usedom (Heringsdorf-Bansin) und in Williams Weihnachtscircus in Berlin Hohenschönhausen werden Artisten (z.T. auch international) hinzuengagiert. Trotz Musik vom Tonträger gelten die Inszenierungen als sehr gelungen - hier erlebt man ambitionierten Traditionszirkus mit schönen Manegenbildern. Eine empfehlenswerte Adresse in der deutschen Zirkuslandschaft.


Moskauer Circus

Der von der Familie Nando Frank seit Mitte der 2000er Jahre geführte Familien-zirkus besetzt seine Programme seit einigen Jahren mit internationalen Artisten, darunter Truppen (!), und führt ganz-saisonale Tourneen durch große Gebiete der Republik (auch Großstädte). Zwar trifft man hier mitunter keinen einzigen russischen Artisten, sowenig wie die Herkunft dieses Zirkus irgendetwas mit Russland zu tun hat. Doch über die Abweichungen vom Werbenamen lässt sich hinwegsehen, da die Programme etwas zu bieten haben. Man reist mit großem Materialbestand und vorbildlicher Tierhaltung, wobei seit der Corona-Pause vorerst keine Tiere dabei sind. Leider verzichtet man auf Tournee bislang auf Livemusik. Ein Orchester gibt es dafür im Moskauer Weihnachtscircus, den die Franks seit Jahren in Augsburg veranstalten (s. Weihnachtszirkusse 3) - dort mit aufgestocktem, großem Programm.


Rio Artistik

Joachim Sperlich aus der gleichnamigen traditionellen Zirkusfamilie gründete 1994 mit seiner Frau, der Krankenschwester Renate Diewald, einen eigenen Familien-zirkus, der sich bezüglich Geschichte und Familie auf der Webseite transparent präsentiert. Das Unternehmen veranstaltet neben eigenen Programmen auch Kinderprojektzirkus in den Schulferien.


Yakari und kleiner Donner

Eine Produktion des Circus Carl Busch

Der Circus Carl Busch der Familie Manuel Wille-Busch reist aufgrund der Schwierigkeiten, mit denen klassische Zirkusse inzwischen in vielen Städten konfrontiert sind, seit 2018 mit der Pferdeshow Yakari und kleiner Donner, die an die TV-Zeichentrickserie angelehnt ist. Das Programm spricht vor allem Familien mit Kindern an. Neben artistischen und musikalischen Talenten kommen hier besonders die hochwertigen Pferdedressuren der Familie Wille zur Geltung, die den Mittelpunkt der Show bilden. Die Produktion ist mit Zelten im "Indianerstil" unterwegs. Mit zuverlässiger Tourneeplanung durch größere Städte quer durch Deutschland ist das Marketing auf professionellem Stand, was nicht verwundert, da der "normale" Circus Carl Busch eigentlich ein großer Zirkus ist. Verglichen damit sollten an die Qualität der Yakari-Show allerdings nicht zu hohe Ansprüche gestellt werden. - Der Circus Carl Busch war bis 2017 mit klassischem Programm auf Tour, was in einigen Jahren hoffentlich wieder zu erwarten ist. In Frankfurt (seit 2012) und Bamberg (seit 2020) präsentiert man mit dem Great Christmas Circus sehr guten klassischen Zirkus mit internationalem Artisten-Ensemble und stilvoller Livemusik. Das Winterquartier im fränkischen Dürrwangen-Haslach beherbergt einen Tier- und Freizeitpark. Der Name "Carl Busch" stammt indes ursprünglich aus den 1950er Jahren von einem Adoptivsohn des Nürnberger Zirkusdirektors Jakob Busch und wird seit vielen Jahren an den Zweig der traditionellen Zirkusfamilie Wille vermietet.

3: Das "normale" Carl-Busch-Zelt 


Zirkus Aeros

Das Unternehmen wirbt auf seiner Internetseite mit dem Wiederaufbau des gleichnamigen traditionsreichen DDR-Circus, der auch Teil des staatlichen VEB-Zentralzirkus war (ursprünglich gegründet durch den Artisten Cliff Aeros alias Julius Jäger). Der heutige Circus ist aber ein Familienzirkus, Direktion Bernhard Schmidt, der sich allerdings auf der Internetseite seriös präsentiert und anscheinend einiges zu bieten hat. Aeros ist Mitglied im Verband deutscher Circusunternehmen e.V.


Zirkus Lamberti  (Familie Johann Zinnecker)