Das Kreuz ohne Namen (Kriegsfilm 2000)

Produktion der Filmwerkstatt Süderelbe

DarstellerInnen: Stefan Brosch, Thomas Peters, Gerhard Plambeck
Kamera: Peter Klüver, Rolf Peya; Kamera-Assistenz: Konrad Müller
Schnitt: Rolf Peya
Musik: Thomas Peters
Drehbuch, Regie: Thomas Peters
Laufzeit: 10 Minuten


Handlung
An der deutsch-russischen Front im Zweiten Weltkrieg kommen zwei Soldaten an ein einsames Haus. Dort hält sich ein russischer Deserteur versteckt. Die Situation erzwingt eine unangenehme Entscheidung.


Trailer

 

Information
Die Idee für die Geschichte stammt von Thomas Peters, dem Regisseur des Films. Der Film wurde überwiegend in Schwarz-Weiß gedreht und erhielt beim Lübecker Amateurfilmfestival im Jahr 2001 den Ersten Preis der Jury.